IN direkt [Nachrichten für Ingolstadt und die Region]

Dritter Platz für die Elf Freunde
aus der Kategorie Sport
geschrieben von IN-direkt

Die "Elf Freunde", die Inklusionsfußballmannschaft des FC Ingolstadt 04, hat bei der ersten Bayerischen Inklusionsmeisterschaft im fränkischen Altensittenbach (Hersbruck) den dritten Platz belegt. Unterstützt durch den FCI-Profi Peter Kurzweg, setzten sich die Schanzer im "Spiel um Platz 3" gegen das Team der FV 1912 goolkids Bamberg II mit 4:0 und feierte letztlich einen erfolgreichen Start bei der Premiere des unter anderem durch den Bayerischen Fußball-Verband ins Leben gerufene Turnier.

Nach einer Niederlage (1:2), einem Unentschieden (1:1) und einem Sieg in der Gruppenphase gegen die Regens-Wagner Hohenwart, die SG Sturmkicker Niederroth / TSV 1860 München und die LHW Putzbrunn, musste das Team der Lebenshilfe Werkstätten aus Ingolstadt im Halbfinale gegen den SV Altensittenbach sein Können unter Beweis stellen.

Ein intensives Duell zweier Mannschaften auf Augenhöhe endete trotz eines Kurzweg-Treffers mit 1:1. Folglich ging es für beide Teams ins direkte Elfmeterschießen, das schließlich die Lokalmatadoren aus Altensittenbach für sich entscheiden konnten.

Doch kein Grund traurig zu sein: Nach einer kurzen Enttäuschung peilten die "Elf Freunde" den 3. Platz im Turnier als neues Ziel an und setzten sich im letzten Spiel des Tages mit 4:0 gegen Bamberg durch. 

Das Finale gewann übrigens die Regens-Wagner Hohenwart gegen Altensittenbach und sicherte sich so den Premierentitel bei der Bayerischen Inklusionsmeisterschaft 2019.

Profi Peter Kurzweg nach dem Turnier: „Ich bin noch nicht lange bei den Schanzern, aber ich finde, die Elf Freunde sind ein ganz wichtiger Teil der FCI-Familie. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, dabei sein zu dürfen und hoffe, dass alle Turnierteilnehmer so eine Gaudi wie ich gehabt haben.“

Der FC Ingolstadt 04 bedankt sich für die Gastfreundschaft beim SVA und freut sich bereits jetzt auf die nächste Auflage des inklusiven Fußballturniers.

Foto: FCI

Werbeanzeigen