IN direkt [Nachrichten für Ingolstadt und die Region]

Digitalisierung der alten Einwohnermeldekartei im Stadtarchiv
aus der Kategorie Service

Von der im Stadtarchiv Ingolstadt verwahrten Meldedatenüberlieferung wird der ältere Teil in den kommenden beiden Monaten digitalisiert. Zur Vorbereitung und Durchführung dieses Projekts ist eine Sperrung der fast 110.000 Karten umfassenden Kartei für die Benutzung vom 11. Juni bis voraussichtlich 31. Juli erforderlich.

Durch die Digitalisierung soll künftig der Rückgriff auf die alte Meldekartei und damit die Auskunftsmöglichkeit erleichtert werden. Darüber hinaus wird dadurch eine weitere Schädigung der sehr häufig benutzten Karten, die im Wesentlichen aus der Zeit von 1918 bis 1955 stammen und alle in Ingolstadt lebenden Bürger zwischen den beiden Weltkriegen dokumentieren, verhindert. 
Im oben genannten Zeitraum können durch das Stadtarchiv keine meldebezogenen Auskünfte für Zwecke der Erbenermittlung oder der Familien- und Personenforschung erteilt werden. Spätestens ab August ist die Kartei wieder verfügbar und Auskünfte können wie gewohnt erteilt werden.

Werbeanzeigen