IN direkt [Nachrichten für Ingolstadt und die Region]

Ende der Ära Stachel
aus der Kategorie Sport
geschrieben von IN-direkt

Die DJK Ingolstadt hat einen neuen Präsidenten. Karl Finkenzeller löst Johann Stachel ab, der 36 Jahre lang an der Spitze des Sportvereins stand. Dem neuen Präsidium, das von der Delegiertenversammlung einstimmig gewählt wurde, gehören neben Karl Finkenzeller die Vizepräsidentinnen Veronika Dittrich, Nadine Wagner und Renate Glasel sowie als Vizepräsident Hans Stachel an. Ebenfalls ohne Gegenstimme ernannten die 68 Delegierten Johann Stachel zum Ehrenpräsidenten.

Neues DJK Präsidium: v.l. Nadine Wagner, Karl Finkenzeller, Veronika Dittrich, Renate Glasel, Hans Stachel

Nach den formellen Tagesordnungspunkten einer Jahreshauptversammlung blickte Johann Stachel auf seine 36-jährige Tätigkeit als DJK-Präsident zurück und erinnerte an einige Höhepunkte wie das Diözesansportfest 1983 und das DJK-Bundessportfest 1985. Er erwähnte auch den Aus- und Umbau des Vereinsheims, der Kegelbahn und der Tennisanlage. Bevor Stachel 1983 die Präsidentschaft der DJK übernahm, war er sechs Jahre Vizepräsident des Vereins. Darüber hinaus machte er sich in verschiedenen Funktionen stets für die Belange der DJK stark. Die Delegierten dankten Stachel für sein herausragendes Engagement für die DJK Ingolstadt mit großem Applaus.

Ebenfalls mit großem Applaus verabschiedet wurde Im Rahmen der Delegiertenversammlung der langjährige Geistliche Beirat der DJK, Stefan Welz. Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden. Schließlich stand auch noch eine Ehrung auf der Tagesordnung: Jasmin Kuske, seit Oktober 2003 Abteilungsleiterin Badminton, wurde mit der BLSV-Verdienstnadel in Silber ausgezeichnet. Mit aktuell 2025 Mitgliedern gehört die DJK Ingolstadt zu den großen Ingolstädter Sportvereinen.

Fotos: DJK Ingolstadt

Werbeanzeigen