IN direkt [Nachrichten für Ingolstadt und die Region]

Star gesucht!
aus der Kategorie Stadtgeschehen
geschrieben von IN-direkt

Stadt Ingolstadt sucht das Gesicht der diesjährigen „STADTRADELN“-Kampagne

Auch 2019 wird Ingolstadt an der Klima-Bündnis-Aktion STADTRADELN teilnehmen. Vom 30. Juni bis 20. Juli heißt es rauf auf den Sattel und drei Wochen radeln was das Zeug hält! Lassen Sie Ihr Auto stehen und legen Sie möglichst viele Strecken mit dem Fahrrad zurück. Ziel des STADTRADELNs ist es, beruflich und privat möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen.

Sind Sie ein begeisterter Radler und wollen während der Teilnahme am STADTRADELN noch mehr für den Radverkehr bewegen?
Dann haben Sie in der Sonderkategorie „STADTRADELN-Star“ die Möglichkeit, noch einen Schritt weiter zu gehen. Fahren Sie während der 21 STADTRADELN-Tage ausschließlich mit dem Rad (Ausnahme ÖPNV) und verzichten beruflich und privat auf Ihren Pkw.

Geben Sie auf der STADTRADELN-Internetseite ein persönliches Statement ab, was Sie zur Teilnahme bewegt hat. Motivieren Sie andere STADTRADELN-Teilnehmer/-innen durch Textbeiträge, Bilder oder kleinen Videos im STADTRADELN-Blog. Zeigen Sie anderen Radlern durch Ihre Erlebnisse, wie sich durch ein geändertes Mobilitätsverhalten ein Mehrwert an Lebensqualität einstellen kann.

Mitglieder der kommunalen Parlamente oder andere Personen des öffentlichen Lebens, wie z.B. (Ober)Bürgermeister/-innen, Landräte/ innen, Dezernenten/-innen, bekannte Sportler/-innen etc., haben einen lokalen Bekanntheitsgrad. Sie sind besonders dazu aufgerufen, als STADTRADELN-Stars an den Start zu gehen und ihre Kommune in besonderer Weise bei der Kampagne zu repräsentieren.

Interesse? Dann melden Sie sich bis zum 16. Juni bei den Koordinatoren der STADTRADELN-Kampagne in Ingolstadt, als STADTRADELN-Star an.


- Volkmar Wagner, Koordinationsbüro im Technischen Rathaus, Spitalstraße 3, 85049 Ingolstadt, Zimmer 417, Tel. 305-2350


- Konrad Eckmann, Koordinationsbüro im Technischen Rathaus, Spitalstraße 3, 85049 Ingolstadt, Zimmer 421, 305-2351

Mehr Informationen zur Teilnahme unter www.stadtradeln.de/star

Seit der ersten Teilnahme an der Kampagne STADTRADELN, haben nachfolgende STADTRADELN-Stars für die Stadt Ingolstadt teilgenommen:

  • 2015: Stadträte Sepp Rottenkolber und Christian Höbusch
  • 2016: Stadtrat Achim Werner
  • 2017: Stadtrat Markus Meyer
  • 2018: Suprateek Banerjee, Doktorand an der Technischen Hochschule Ingolstadt

  

 

Passend zum Thema Stadtradeln sollen im Jahr 2019 in Ingolstadt auch einige Infrastrukturmaßnahmen an Radwegen vorgenommen werden.

Infrastrukturmaßnahmen an Radwegen

Nachdem Ingolstadt beim letzten Fahrradklima-Test im Städtevergleich auf Platz 7 von 41 landete und eine eher mittelmäßige Bewertung erhielt, will das Tiefbauamt nun wieder diverse Maßnahmen zur Verbesserung der Radweginfrastruktur vornehmen. Besonders bemängelt wurde, dass die wegweisende Beschilderung fehle, weswegen nun gut lesbare Schilder an Knotenpunkten angebracht werden sollen.

Bis zum Herbst sollen im Norden und Nordwesten Ingolstadts 660 wegweisende Schilder an 123 Knotenpunkten und dann bis Mitte 2020 im Süden, Südosten und Osten weiter 855 Schilder an 293 Knotenpunkten aufgestellt werden. „Da wir eine Auto- und Fahrradstadt sind, müssen wir uns da einfach mehr anstrengen als andere“, betont Konrad Eckmann, städtischer Fahrradbeauftragter.

Weitere Maßnahmen:

  • Peisserstraße: zwischen Schillerbrücke und Liegnitzer Straße werden Rad- und Gehwege auf beiden Seiten neu gebaut. (Baubeginn: KW 14, Bauende: KW 22)
  • Waldeysenstraße: zwischen Rossinistraße und Ettinger Straße werden Rad- und Gehwege sowie die Bordsteine erneuert. (Baubeginn: 3. Quartal 2019, Bauende: 4. Quartal 2019)
  • Nördliche Ringstraße: zwischen Neuburger Straße und Von-der-Tann-Straße sowie zwischen Harderstraße und Eckstallerstraße wurde die Asphaltdecke bereits im März 2019 erneuert.
  • Halle 9, Elisabethstraße: an der Halle 9 soll eine überdachte und beleuchtete Fahrradabstellanlage für 30 Fahrräder entstehen. (Baubeginn: KW 24, Bauende: KW: 28)
  • Glacis: Im Bereich der Neuburger Straße bis Brodmühlweg sollen die Geh- und Radwege im Glacis eine neue Decke erhalten und verbreitert werden. Auch eine Beleuchtung ist angedacht.
  • Vorrangroute 9 (West-Speiche): Optimierungen zwischen Friedhofstraße und Steigerwaldstraße.
  • Am Westpark: auf Höhe des CineStar sollen Fußgänger- und Radfahrerfurten optimiert werden. Der Weg wird hierfür verbreitert und außerdem behindertengerecht ausgebaut.
Werbeanzeigen