IN direkt [Nachrichten für Ingolstadt und die Region]

Corona Bürgertelefon der Stadt Ingolstadt: 0841/305-1430
Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr, am Wochenende von 9 bis 18 Uhr.

Informationen zur Infektionskrankheit und weiterführende Links zu generellen Fragen und Antworten unter www.ingolstadt.de/corona

Coronavirus-Hotline des Bayr. Gesundheitsministeriums: 09131/6808-5101

Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist unter der Rufnummer 116 117 zu erreichen.

E-Mail Kontakt für Gehörlose: covid-deaf@ingolstadt.de

Aktuelle Ausgabe



Aktuelle Ausgabe lesen!




IN-direkt
bei facebook,
verpassen Sie nicht
die neuesten News!

Suche


BGI und UDI gründen Ausschussgemeinschaft
aus der Kategorie Aus den Parteien
geschrieben von Pressemitteilung

Die Entscheidung fiel nicht nur leicht, sondern auch sehr schnell: Nach der Kommunalwahl beschlossen die beiden Wählergruppen Bürgergemeinschaft Ingolstadt (BGI) und Unabhängige Demokraten Ingolstadt e.V. (UDI), sich zu einer Ausschussgemeinschaft zusammenzuschließen, um ein schlagkräftiges Team im Ingolstädter Stadtrat zu bilden. Nach nur zwei konstruktiven Sondierungsgesprächen stand für die vier Mandatsträger Christian Lange, Georg Niedermeier (beide BGI), Jürgen Köhler und Sepp Mißlbeck (beide UDI) fest, dass man künftig in der Ingolstädter Kommunalpolitik zusammenarbeiten will.

„Unsere Videomeetings liefen in einer sehr freundschaftlichen, harmonischen Atmosphäre ab und wir haben schnell bei allen behandelten Themen einen Konsens gefunden, der beide Seiten zufriedenstellt“, erklärt Christian Lange, der Vorsitzender der neuen Ausschussgemeinschaft BGI/UDI ist. Vertreten wird er von Jürgen Köhler, dem ehemaligen Stellvertreter des Kulturreferenten und Leiter des Kulturamts. Auch die künftige Besetzung

der Ausschüsse wurde bereits abschließend geklärt. „Wir freuen uns auf eine effektive Zusammenarbeit, mit der wir die Ingolstädter Kommunalpolitik wirkungsvoll mitgestalten werden“, betonen Christian Lange und Sepp Mißlbeck.

Die Gründung der Ausschussgemeinschaft wurde dem Oberbürgermeister am 25. März offiziell mitgeteilt.

 

Werbeanzeigen